„Orte der Kraft“
zum kostenlosen Download
gratis

Sichern Sie sich unseren Newsletter und das kostenlose Buch „Orte des Kraft – Magische Plätze in Deutschland“ von Christopher A. Weidner zum einfachen Download als PDF.

Zum kostenlosen Download

Skandinavien

Auf den Spuren der Runen

»Der geheimnisvolle Norden Europas übt eine ganz besonderer Faszination aus. Dort, wo die Sommer kurz und die Nächte lang sind, hat sich eine Kultur entwickelt, welche die Kräfte der Natur in ihren Göttinnen und Göttern verehrte, raue Gesellen wie die berüchtigten Wikinger hervorbrachte und in seinen Sagen und Mythen eine uralte Zeit heraufbeschwört. Diese Kultur fand ihren Ausdruck in den rätselhaften Zeichen des Nordens, den Runen.
Das Wort „Rune“ bedeutet so viel wie Geheimnis. Nicht nur die Herkunft dieser Zeichen ist ein Geheimnis, sondern auch jedes Zeichen selbst birgt ein solches. Sicher ist, dass diese an sich schriftlose Kultur vom 2. bis zum 14. Jahrhundert Runen als Schrift nutzten, hauptsächlich als in Inschriften und Sprüchen, also nicht für längere Texte oder gar Bücher. Sie ritzten sie auf Steine und verwendeten sie auf Schmuckstücken. Sie waren etwas ganz Besonderes für die Nordvölker, so viel steht fest, und es liegt nahe, dass sie die Runen auch als mystische Botschaften aus der Anderswelt sahen. Die Edda weiß zu berichten, dass Odin, der Allvater der Götter, die Runen fand als er neun Nächte am Weltenbaum Yggdrasil hing. Ein altes schamanisches Selbstopfer, um geheimes Wissen zu erlangen. So gibt es eine magische Seite der Runen, deren Namen sich von Naturphänomenen ableiten. Sie sind der Schlüssel zum tiefen Verständnis der Zyklen in der Natur, das uns modernen Menschen verloren gegangen ist. In und mit den Runen kommen wir wieder in Berührung mit diesem verlorenen Erbe, das in uns schlummert und wieder erweckt werden will.
Auf dieser Reise werden uns die Runen des so genannten älteren Futhark begleiten, 24 Zauberzeichen, in denen das geheime Wissen des Nordens verschlüsselt ist. Wir besuchen Orte und Plätze, an denen wir die Kraft des Nordens spüren können und die Runen zu uns sprechen lassen können. Wir begeben uns auf die Spur der Wikinger und erfahren mehr über sie als die Geschichtsbücher hergeben, denn wir kommen in Berührung mit ihrem spirituellen Erbe, das weit über die gefürchteten Beutezüge hinausgeht und ein Wissen offenbart, das tief in die Vergangenheit des Nordens reicht.
Die Wikinger haben uns nicht nur Beweise ihrer hoch stehenden Ingenieurskunst hinterlassen, sondern auch unzählige Relikte einer geistigen Vorstellungswelt, die sich aus der reichhaltigen Mythologie des Nordens speist. Hier sind die alten Götter Odin, Freyja und Balder lebendig. Hier kämpft Thor gegen die Midgardschlange, hier entfesselt der listige Loki die Götterdämmerung unter dem Weltenbaum Yggdrasil. Die Sagen der Edda begleiten unseren Weg und wir spüren ihren Wurzeln nach, die bis in den nordischen Schamanismus der Steinzeit reichen.
Die wilde Schönheit Skandinaviens hat einen unerschöpflichen Schatz an Märchen hinterlassen, in dem sich Trolle, Elfen und andere Wunderwesen nur so tummeln. In geheimnisvollen Mooren, dunklen Wäldern, hinter eiszeitlichen Findlingen und an glitzernden Seen können sie uns heute noch begegnen. Ausflüge in die Natur, Wanderungen in kraftvollen Landschaften machen die Gegenwart dieser Naturwesen spürbar. Wo auch immer es sich anbietet, lassen wir die Runen zu Mittlern werden zwischen dieser Welt und der anderen. Runen waren stets auch Mittler zwischen dem Diesseits der Menschen, Midgard, und der Welt der Götter und Riesen. So sollen sie auch uns auf dieser Reise immer wieder in Berührung mit unseren eigenen spirituellen Bedürfnissen bringen.«

Christopher A. Weidner
Christopher A. Weidner

ist Autor, Systemischer Therapeut (HPG) und Astrologe in München. Studium der Philologie des Mittelalters, der Nordistik und Indogermanistik. Schon früh begeisterte er sich für Mythen und Märchen, vor allen Dingen aus dem keltischen, slawischen und germanischen Sagenkreis. Zahlreiche Reisen führten ihn an mythische Stätten der Menschheitsgeschichte. 2007 erschien sein Buch »Orte der Kraft - Magische Plätze in Deutschland«, in dem der Kraftort-Experte Ausflüge zu Kraftplätzen in verschiedenen Regionen Deutschlands beschreibt.

Reisedauer: 12 Tage
Zeitraum: 16.08.2022 - 27.08.2022
Teilnehmerzahl: mind. 12 / max. 16
Reisepreis: 3.250,00 €
EZ-Zuschlag: 465,00 €
 


Reise-Highlights

  • 24 Zauberzeichen, in denen das geheime Wissen des Nordens verschlüsselt ist
  • Haithabu: »Eine sehr große Stadt am Rande des Weltmeeres«
  • Eintauchen in das Leben der Wikingerzeit im Ribe VikingeCenter
  • Dänemarks Taufurkunde: ein mächtiger Runenstein
  • Das futuristische Museum Moesgard, das Vergangenheit und Gegenwart auf einzigartige Weise verbindet
  • Erzählungen der schönsten Sagen aus der Wikingerzeit
  • Norwegens eindrucksvollste Schiffsetzung: Ein besonderer Kraftplatz, an dem wir uns viel Zeit nehmen
  • Die faszinierenden Felszeichnungen in Haugen
  • Ein Prunkschiff das von der großen Kunstfertigkeit der Wikinger Zeugnis ablegt
  • Mystischen Felszeichnungen aus der fernen Vergangenheit – die Welterbestätte von Tanum
  • Eine ergreifende Megalithanlage aus 59 Steinblöcken, hoch auf dem Steilufer über dem Meer
  • Das Geheimnis der Runensteine von Lund
Tag 01 16.08.2022

Unsere Reise beginnt um 09.00 Uhr in Hamburg. Hamburg selbst ist keine Wikinger-Gründung, hatte aber mit den Männern aus dem Norden des Öfteren Probleme. Haithabu ist das erste Ziel dieses Tages. Es war in seiner Blütezeit das Zentrum eines Handelsnetzes, das fast die gesamte damals bekannte Welt umspannte. Im dortigen Museum begegnen wir der faszinierenden Kultur der Wikinger zum ersten Mal auf dieser Reise. Wir bewundern die kostbaren Grabungsschätze und bestaunen die rekonstruierten Schiffe. Ein Spaziergang entlang des Haddebyer Noor führt uns auch zur Rekonstruktion eines Wikingerdorfes.
Nach einem Abstecher zur »chinesischen Mauer des Nordens«, dem insgesamt über 30 Kilometer langen Wallsystem des Danewerks, geht es über die Grenze nach Dänemark.

Fahrtstrecke:
ca. 250 km
Verpflegung:
- / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung in Ribe (mehr Infos)

Tag 02 17.08.2022

Der alte Nordseehafen der Wikinger ist über 1300 Jahre alt. Damit ist Ribe mit die älteste Stadt Dänemarks, ja ganz Nordeuropas. Heute steht das Wikingerzentrum auf dem Programm. Wir erleben in dem Freilichtmuseum wie das Leben zur Zeit der Wikinger ausgesehen hat. Rekonstruktionen von Langhäusern, Kultplätzen, Werkstätten und ein Wikinger Markt lassen uns in die Vergangenheit eintauchen.
Weiter geht es nach Brørup. In der dortigen Kirche bestaunen wir einen monumentalen Runenstein mit einem Gewicht von 3,5 Tonnen. In Jelling finden wir das eindrucksvollste Zeugnis skandinavischer Königsmacht. Zwischen Grabhügeln – den größten in Dänemark – stehen zwei berühmte Runensteine, die unter anderem dem berühmten Wikingerkönig Harald Blauzahn zugeschrieben werden.

Fahrtstrecke:
ca. 100 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung in Vejle (mehr Infos)

Tag 03 18.08.2022

Der Himmelsberg mit seiner fantastischen Aussicht auf das Umland ist das Ziel am Vormittag. Er galt einst mit seinen 147 Metern als höchste Erhebung Dänemarks. War er ein alter Kultort? War er die irdische Verkörperung von Asgard, dem Reich der Götter? Als sagenhaftes Aros ist das heutige Aarhus bekannt. Vermutlich schon im achten Jahrhundert siedelten hier Menschen. Das futuristische Museum Moesgard verbindet Gegenwart und Vergangenheit auf einzigartige Weise und lässt uns tief in die Vergangenheit eintauchen. Hier finden wir so berühmte Artefakte wie den rätselhaften Maskenstein. Eine Besonderheit ist die Rekonstruktion einer Stabkirche, die auf dem Gelände des Museums steht. Die wichtigste Versammlungsstätte der Wikinger war das Thing. In Jütland befand sich diese in Viborg, dem »heiligen Berg«. Noch bis ins Mittelalter hinein wurden dort die Könige gewählt. Heute erhebt sich an dieser Stelle wohl die größte Granitkirche der Welt, mit bemerkenswerten Fresken.

Fahrtstrecke:
ca. 170 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung in Viborg (mehr Infos)

Tag 04 19.08.2022

Am Vormittag genießen wir die Natur im Nationalpark Thy bei Thisted. Auf Spaziergängen am Nordufer des Limfjordes lassen wir die Eindrücke der vergangenen Tage noch einmal setzen und machen uns Gedanken, ob Claudius Ptolemaios im 2. Jahrhundert hier in dieser uralten Landschaft den Ursprung der Teutonen verortete. Zahlreiche Grabhügel belegen die Anwesenheit des Menschen seit mindestens 6000 Jahren. Von hier aus brachen die Wikinger zu ihren Eroberungsfahrten auf die britischen Inseln auf. Hier finden wir auch die größte Wikingerburg Dänemarks, der wir ebenso einen Besuch abstatten wie dem wohl rätselhaftesten Bildstein Dänemarks, der in einer kleinen Kirche gefunden wurde und der den Gott Thor darstellt, im Kampf gegen die Midgardschlange.
Das größte Gräberfeld Dänemarks liegt genau gegenüber der Stadt Aalborg. Unter dreieckigen Steinsetzungen wurden Männer begraben, unter runden Frauen. Über 700 Gräber machen diese Stätte zu einem eindrucksvollen Kraftort, der uns ahnen lässt, welche Vorstellungen die Menschen damals vom Jenseits hatten.

Fahrtstrecke:
ca. 210 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung in Aalborg (mehr Infos)

Tag 05 20.08.2022

Mit der Fähre setzen wir von Hirtshals nach Norwegen über. In Kristiansand angekommen, fahren wir die Küste entlang bis nach Larvik. Auf der Fahrt mit herrlichen Blicken auf die Bucht, hören Sie die schönsten Sagen aus der Wikingerzeit. Ein Spaziergang durch einen der nördlichsten Buchenwälder der Welt rundet den Tag ab. Zwischen den Bäumen entdecken wir eine der größten Ansammlung von Hügelgräbern aus der Wikingerzeit.

Fahrtstrecke:
ca. 410 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
2 Übernachtungen in Sandefjord (mehr Infos)

Tag 06 21.08.2022

Wir bleiben vor den Toren von Oslo. Das erste Ziel des Tages ist das beeindruckende Gräberfeld von Istrehågan. Hier reiht sich Megalith an Megalith. Monumentale Schiffssetzungen und andere Steinkompositionen zeugen von der tiefen spirituellen Bedeutung dieses Ortes. Wir lassen uns Zeit, diesen besonderen Kraftplatz auf uns wirken zu lassen.
Noch tiefer in die Vergangenheit führen uns die Felszeichnungen in Haugen. Sie stammen aus der Bronzezeit und sind damit zum Teil über 3500 Jahre alt. Wir finden in die Felsen geritzte Schiffe, merkwürdige menschliche Spiralfiguren, Schalen, in die vielleicht Opfergaben gefüllt wurden. Besonders beeindruckend ist das Gräberfeld Mølen, das am Strand gelegen ist. Dort finden wir 16 große Steinhaufen mit bis zu 35 Meter Durchmesser sowie ungewöhnliche Schiffssetzungen, einzigartig in Skandinavien. Ein magischer Ort, der niemanden unberührt lässt.

Fahrtstrecke:
ca. 300 km
Verpflegung:
F / - / A

Tag 07 22.08.2022

Unser Tag in Oslo beginnt mit dem Besuch des berühmten Wikingermuseum. Hier finden wir die prächtigsten je entdeckten Grabschiffe der Wikingerzeit, allen voran das weltberühmte Osebergschiff, ein Prunkschiff das von der großen Kunstfertigkeit der Wikinger nicht nur im Schiffsbau, sondern auch in Ornamentik und Dekoration Zeugnis ablegt und schließlich zur Grablege für zwei unbekannte Wikingerfrauen wurde. Ein Schiff, das die beiden ins Jenseits bringen sollte. Mystische Verzierungen – schlangenartig verschlungene Wesen – zieren die Gegenstände und versetzen uns in die fantastische Welt der nordischen Mythen.
Anschließend besuchen wir den Vigeland-Skulpturenpark in Oslo. Über 200 monumentale Skulpturen aus Granit und Bronze des Bildhauers Vigeland symbolisieren den Kreislauf des menschlichen Lebens. Über 40 Jahre arbeitete der Künstler daran und hinterließ ein gewaltiges Werk, das zum Nachdenken anregt.

Fahrtstrecke:
ca. 160 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung in Oslo (mehr Infos)

Tag 08 23.08.2022

Heute geht es über die Grenze nach Schweden. Schon bald erreichen wir die Welterbestätte von Tanum. Freunde von mystischen Felszeichnungen aus der fernen Vergangenheit kommen hier auf ihre Kosten. Über 10.000 Gravuren aus der Bronzezeit sind hier entdeckt worden. Die Zeichnungen geben Aufschluss über das religiöse Leben dieser fernen Zeit. Dabei sind rituelle aber auch alltägliche Szenen in einer einzigartigen, unverwechselbaren Ästhetik abgebildet. Wir finden Bilder von Schiffen, Tieren, Fabelwesen, Männern mit Streitäxten. Wir können nur erahnen, welche Geschichten diese auf großflächigen Felsen angebrachten Zeichnungen zu erzählen haben. Anschließend fahren wir weiter nach Göteborg. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um diese charmante und typisch schwedische Stadt zu erkunden.

Fahrtstrecke:
ca. 300 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung in Göteborg (mehr Infos)

Tag 09 24.08.2022

Unterwegs in Südschweden steht heute eine Wanderung durch eine mystische Moorlandschaft auf dem Programm. Hier werden die Geschichten um Trolle, Elfen und andere Fabelwesen der skandinavischen Märchenwelt lebendig. Es ist das Land der Astrid Lindgren, das von einer ursprünglich gebliebenen Natur und der bäuerlichen Kultur geprägt ist und uns zum Träumen einlädt. Unser Ziel aber ist Kåseberga, denn hier finden wir Schwedens größte Schiffssetzung. Hoch auf dem Steilufer über dem kleinen Hafen ist sie zu finden: Ales Stenar. Mit 59 Steinblöcken, 67 Metern Länge und 19 Metern Breite ist sie eine der mächtigsten Megalithanlagen Skandinaviens. Die Steine sind auf einem Hügel oberhalb der Ostsee in Form eines Schiffes angeordnet. Warum wurden die Steinsetzungen vor mehr als 1400 Jahren genau so angeordnet? Wir wissen es nicht. Einiges spricht jedoch dafür, dass dieser spektakulär gelegene Kraftort schon in der Steinzeit kultisch verehrt wurde.

Fahrtstrecke:
ca. 350 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung im Raum Kåseberga

Tag 10 25.08.2022

Heute fahren wir durch das beschauliche Schonen. Lund ist die älteste Stadt Schonens und war in der Wikingerzeit das Zentrum der dänischen Herrschaft im südlichen Schweden. Hier versammelte man sich zum Thing, der Ratsversammlung. Später wurde es zu einem richtigen kirchlichen Zentrum. Der Dom birgt eine Krypta, deren Decke auf 28 unterschiedlich gestalteten Säulen ruht und als der schönste romanische Kirchenbau ganz Skandinaviens gilt. Nicht weit vom Dom finden wir einen flachen Hügel, auf dem sechs Runensteine ausgestellt sind, deren Geheimnisse wir erforschen werden.
Nur 11 km westlich von Lund finden wir einen weiteren bedeutenden sakralen Bau Schwedens: die Königskirche von Dalby, auch Heligkorskyrka (Heiligkreuzkirche) genannt. Es ist die älteste Steinkirche Skandinaviens und älter als der Dom von Lund. Sie geht auf das Ende der Wikingerzeit zurück, in das Jahr 1060. Der Brunnen in der Krypta wurde schon damals als Taufquelle benutzt. Über den Östersund fahren wir weiter nach Kopenhagen.

Fahrtstrecke:
ca. 160 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
2 Übernachtungen in Kopenhagen (mehr Infos)

Tag 11 26.08.2022

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen wartet mit Superlativen auf. Von der längsten Fußgängerzone Europas zum kleinsten Wahrzeichen einer Stadt, der kleinen Meerjungfrau. Auf unserer Stadtrundfahrt werden wir das »Venedig des Nordens«, diese lebendige, pulsierende und vor allen Dingen bunte Stadt erkunden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Die letzten Reiseandenken wollen eingekauft werden! Wer möchte, kann sich einem Besuch der archäologischen Sammlung im Nationalmuseum anschließen.

Fahrtstrecke:
ca. 30 km
Verpflegung:
F / - / A

Tag 12 27.08.2022

Am Vormittag verabschieden wir uns von Skandinavien, in dem wir eines der spannendsten Museen Dänemarks besichtigen: das Lejremuseum. Lejre selbst gilt als Heimat des ältesten Königsgeschlechts. Die Spuren einer riesigen Halle, die 1986 freigelegt wurden, könnten auf den Königshof hinweisen. Mit fast 50 Metern Länge und 12 Metern Breite und einer Innenhöhe von 10 Meter ist es das bekannteste Haus der Wikingerzeit. Im Museum selbst entdecken wir zahlreiche Kostbarkeiten, die unser Bild von der mythischen Zeit der Wikinger abrunden: Schmuckstücke, die von höchster handwerklicher Kunst zeugen und Kultgegenstände, wie die erst 2009 entdeckte, winzige Odin Figurine aus Silber. Weiterfahrt nach Hamburg, wo wir gegen 17.00 Uhr wieder ankommen werden.

Fahrtstrecke:
ca. 330 km
Verpflegung:
F / - / -

Leistungen

  • Busreise ab/bis Hamburg im klimatisierten Reisebus
  • 11 Übernachtungen in *- und **-Hotels mit Frühstück
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 11 x Abendessen
  • Alle Fährüberfahrten
  • Alle Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Reiseliteratur
  • Reiseleitung durch den Kraftortexperten und Autor Christopher A. Weidner
  • Reisebegleitung durch Cornelia Spangler