Kopp & Spangler

Gran Canaria

Auf den Spuren der Ureinwohner

„Gelegen über einem sogenannten »Hotspot « im mittleren Erdmantel, ist der feurige Ursprung der Kanarischen Inseln bis heute unübersehbar. Einige der Inseln zeigen noch immer vulkanische Aktivität, andere sind schon seit Langem erloschen und beeindrucken nur noch durch ihre spektakulären Gesteinsformationen. Während der kanarische Archipel fernerhin im Kraftlinien-Netz unseres Planeten eine höchst wichtige Ansammlung von Energiepunkten im Nordatlantik darstellt, lassen sich viele von diesen Punkten auch auf allen sieben Inseln selbst finden. Gran Canaria, die drittgrößte Insel, ist da mit zahlreichen und über die gesamte Inselgeografie verteilten Kraftorten keine Ausnahme. Die eher als berühmte Urlaubs-Destination in der Region des ewigen Frühlings bekannte Insel, kann mit eindrücklichen Kultplätzen aufwarten, die schon die kanarischen Ureinwohner in ihren Bann gezogen haben. Auf unserer Reise werden wir diesen Punkten nachspüren und wir erweitern die Besichtigungen an jedem Tag mit einfachen Wahrnehmungsübungen, die meine Frau Amy Valentine mit Freude anleiten wird, sei es morgens auf der schönen Dachterrasse unseres Hotels, am Strand oder auch direkt an den diversen archaischen Kultstätten und archäologischen Fundplätzen – meist gelegen inmitten atemberaubend schöner Landschaften, teilweise aber auch verborgen an der Stelle späterer Kirchenbauten der spanischen Eroberer. Ebenso wollen wir uns der jetzigen Lebenswirklichkeit Gran Canarias stellen: Bei ausgewählten Treffen mit Einheimischen sehen wir, wie die Identität der heutigen Inselbewohner sowohl im Wissen um die Geschichte und Traditionen der Ureinwohner wie auch im selbstbewussten Kontakt zu Europa, Afrika und Amerika seine wichtigsten Elemente hat. Reisen Sie mit uns nach Gran Canaria – wir freuen uns auf Sie!“
Matthias Franze
Matthias Franze

hat an der Universität Bonn Vergleichende Religionswissenschaft und Islamistik, Indologie, Archäologie sowie Kunstgeschichte studiert. Aufenthalte in Indien, Sri Lanka, Ägypten, Marokko, Syrien und der Türkei brachten ihm die mystischen Traditionen Asiens und Arabiens näher. Matthias Franze ist ein ausgewiesener Spanien-Kenner und lebte jahrelang auf Gran Canaria.

Amy Valentine Linhart wurde auf Gran Canaria geboren. Nachdem sie während mehrerer Jahre in Wudang Shan/China Unterricht in Chi-Kung und Tai-Chi des Yang Stiles erhielt, arbeitet sie seit Langem erfolgreich als Lehrerin dieser Disziplinen. Besonders interessiert es sie, mithilfe der meditativen Übungsaspekte dieser tausendjährigen taoistischen Techniken, die körperliche Wahrnehmung für die verschiedenen Kraftorte ihrer Heimat zu schärfen.

Reisedauer: 8 Tage
Zeitraum: 18.03.2018 - 25.03.2018
Teilnehmerzahl: max. 16
Reisepreis: 1.890,00 €
EZ-Zuschlag: 380,00 €
 


Reise-Highlights

  • Intensive und ausführliche Besichtigung ausgewählter archäologischer und spiritueller Orte und Kraftplätze
  • Astronomisches Phänomen am Königsgrabhügel nur an diesem Reisetermin
  • Tägliches Meditationsangebot sowie Wahrnehmungsübungen direkt an den besuchten Kraftorten
  • Sie besuchen eine Weinkellerei mit Weinprobe
  • Fahrt mit der Glasboden-Fähre
  • Exklusives Abendessen in einem traditionellen Herrenhaus
  • Durchgehende Reiseleitung durch den ausgewiesenen Gran Canaria-Kenner Matthias Franze
  • Reisebegleitung durch die Meditationsdozentin Amy Valentine Linhart
  • Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen
Tag 01 18.03.2018

Linienflug nach Gran Canaria und Transfer zum Hotel. Nach einem orientierenden Spaziergang am Canteras-Strand gemeinsames Abendessen.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen
Übernachtung:
7 Übernachtungen im ****-NH-Hotel Imperial in Las Palmas (mehr Infos)

Tag 02 19.03.2018

Heute fahren wir zum Museo Canario, wo wir eine erste Einführung in die jungsteinzeitliche Kultur der kanarischen Urbevölkerung erhalten. Nach einer Kaffeepause erkunden wir das Vegueta-Viertel von Las Palmas. In der Kathedrale von St. Anna mit ihrem Palmengewölbe laufen von drei umliegenden Klosterbauten Energielinien zusammen. Das Kolumbus-Haus besticht mit seiner spätgotischen Portalzone und einer Ausstellung über die Beziehungen zum amerikanischen Kontinent. Zu Mittag genießen wir Tapas in einer Markthalle aus dem 19. Jahrhundert. Am Nachmittag Freizeit oder (optionaler) Besuch des einzigartigen und 2017 neu eröffneten Aquariums »Poema del Mar«.

Verpflegung:
Frühstück / Mittagessen / Abendessen

Tag 03 20.03.2018

Frühmorgens Ausflug zur Schlucht des Barranco de Fataga, wo sich die größte Nekropole Gran Canarias mit über 800 Hügelgräbern befindet. Wir wollen einem astronomischen Phänomen beiwohnen, wenn die morgendliche Sonne zur Tag- und Nachtgleiche ihre ersten Sonnenstrahlen auf den sogenannten Königsgrabhügel wirft. Über das malerische Künstlerdorf Fataga geht es dann nach Tunte. Hier sehen wir in der Kirche San Bartalomé de Tirajana interessante Reste der maurischen Baukunst. Weiterfahrt zur Fortaleza de Ansite, dem letzten mythischen Rückzugsort der Urbewohner. Die Mittagspause verbringen wir in Santa Lucía de Tirajana. Zum Abschluss besuchen wir den Botanischen Garten von Las Palmas, wo sich die kanarische Inselflora in all ihrer Schönheit zeigt.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 04 21.03.2018

Tagesausflug in den Nordwesten der Insel, wo wir zunächst die Höhlen des Cenobio de Valerón besichtigen, die eindrucksvollen Vorratskammern der Altkanarier. Nach einer Pause im Städtchen Guía, berühmt für den Blütenkäse, geht es nach Gáldar zum Besuch der mystischen Cueva Pintada, der besterschlossensten archäologischen Fundstätte der Ureinwohner. Den Tag lassen wir im grünen Tal von Agaete ausklingen, wo man uns in einer Weinkellerei nicht nur die besonderen Charakteristiken des »Inselweins« erklärt, sondern auch in die Geheimnisse der einzigen Kaffeeplantage Europas einweiht (mit Wein- Käse- und Kaffee-Degustation).

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 05 22.03.2018

Ausflug zum prähispanischen Küstendorf Cañada de los Gatos, oberhalb des kleinen Hafenstädtchens Puerto de Mogán gelegen. Nach einem Rundgang durch das sogenannte kleine Venedig, dem erfreulichen Kontrapunkt zur Architektur des Massentourismus, lassen wir uns von der Glasboden-Fähre zum blaugrünen Strand von Anfi del Mar bringen. Danach betrachten wir im Castillo de la Luz die Kunstwerke des kanarischen Bildhauers Martín Chirino, die sich durch ihren symbolischen Reichtum auszeichnen. Die farbenfrohen Allegorien des Ozeans im Museo Nestor, einer Oase der Ruhe, bilden den Abschluss des heutigen Meerestages.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 06 23.03.2018

Fahrt zum Biosphärenreservat und prähistorischen Kraftort des Roque Bentayga, wo sich vermutlich einst Frauen versammelt haben, um der Energie des Weiblichen Ausdruck zu verleihen. Besuch des Interpretationszentrums und Gang zum Kultplatz Almogarén. Nicht weit entfernt davon liegt das maskuline Pendant, der mythische Roque Nublo. Anschließend Halt in Tejeda, einem der schönsten Orte der Insel. Nach der Mittagspause fahren wir hinunter in die Klimazone der Medianías und werfen vom Pico Bandama aus einen Blick in den vielleicht spektakulärsten Krater Gran Canarias. Zum Ausklang des Tages sind wir privat in einem traditionellen Herrenhaus bei Santa Brígida eingeladen, wo man uns mit einem exklusiven Abendessen verwöhnen wird.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 07 24.03.2018

Über Arucas fahren wir zunächst nach Teror, der spirituellen Hauptstadt von Gran Canaria, wo wir der berühmten Marien-Basilika Virgen del Pino einen Besuch abstatten. Unser nächstes Ziel ist Cuatro Puertas, wo sich auf einem 315 Meter hohen erloschenen Vulkanhügel eindrucksvolle Reste einer altkanarischen Kult- und Versammlungsstätte erhalten haben. Nach einem Abstecher in die Schlucht des Barranco von Guayadeque mit seinen zum Teil noch heute genutzten Höhlenwohnungen geht es über Agüimes (Altstadtbummel) und die Salinen von Arinaga zurück nach Las Palmas.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 08 25.03.2018

Heute heißt es Abschied nehmen von Gran Canaria. Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimatorte.

Leistungen

  • Lufthansa Linienflug ab München nach Las Palmas und zurück
  • Weitere Abflughäfen auf Anfrage möglich
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Alle Ausflüge im klimatisierten Reisebus
  • 7 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im ****-NH-Hotel Imperial
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC/Balkon
  • 6 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Gala-Abendessen
  • 1 x Mittagessen in einer Bodega
  • Alle Ausflüge inklusive Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Fahrt mit der Glasbodenfähre
  • Weinprobe
  • Reiseliteratur
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung durch Matthias Franze während des gesamten Aufenthalts
  • Reisebegleitung durch Amy Valentine Linhart