Kopp & Spangler

Portugal

Das Land der Erdmutter

"Das westlichste Land des europäischen Kontinents ist bisher in seiner Spiritualität kaum erkannt worden. Wir erinnern uns aus der Schulzeit an die großen Entdecker wie Vasco da Gama oder an das riesige Kolonialreich, das sich von Südamerika bis Afrika und Asien erstreckte. Wir schwärmen vom entspannten Lebensstil Lissabons und von der Traurigkeit des Fado. Wir lieben die malerischen Küsten der Algarve und den Vinho Verde aus dem Norden. Aber was wissen wir von den 150 Millionen Jahre alten Höhlen? Vom Megalith-Kreis, der 1000 Jahre älter ist als Stonehenge? Von einem der größten Wallfahrtsorte der Welt, dessen Pilgerplatz doppelt so groß ist wie der Petersplatz in Rom? Vom Tempel der Diana in Evora oder von den Flussdelfinen im Sado?
Portugal ist – das zeigen nicht nur diese Beispiele – ein Land mit reicher spiritueller Tradition. Vor allem aber ist es eine Region, in dessen Schwingung und Energie sich die ursprüngliche Verehrung der Erdmutter trotz Kelten und Römern, Mauren und Christen über Jahrtausende erhalten hat.
Ich freue mich darauf, zusammen mit Ihnen bei dieser Reise die wärmenden und heilenden Energien der Erdmutter zu spüren – in der Natur dieses Landes ebenso wie an seinen Kultplätzen und in seinen Kathedralen, in seinen Kleinstädten ebenso wie in der Metropole Lissabon. Natürlich werden wir auch die wichtigen Weltkulturerbe-Stätten aufsuchen und auf den Spuren verschiedener Epochen und Kulturen wandeln. Wir werden gewaltige Ausblicke genießen und die Leichtigkeit der Flussdelfine. Vor allem aber werden wir entspannt und wohlig wieder zu uns selbst finden."

Peter Orzechowski
Peter Orzechowski

schreibt seit 30 Jahren Bücher zu zeitgeschichtlichen und spirituellen Themen. Seit mehr als 25 Jahren gibt er dieses Wissen auch in Einzelsitzungen und Seminaren weiter. 1986 siedelte er nach Kalifornien über und bestand zwei Jahre später am American Council of Hypnotist Examiners in Los Angeles die Prüfung zum staatlich anerkannten Hypnosetherapeuten. Von 1988 bis 1991 veranstaltete er Seminare an indianischen Kraftorten in Arizona, Kalifornien und New Mexico. 1992 kehrte er nach Deutschland zurück, schrieb seine Erfahrungen in einigen Büchern nieder und veranstaltete auch hier Seminare über Hypnose, Trance-Reisen, Rückführungen und Naturfeld-Energie – zunächst im Naturwissen-Ausbildungszentrum in Wolfratshausen bei München, dann an verschiedenen Kraftplätzen in Süddeutschland.

Reisedauer: 7 Tage
Zeitraum: 13.10.2019 - 19.10.2019
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 16
Reisepreis: 1.920,00 €
EZ-Zuschlag: 310,00 €
 


Reise-Highlights

  • Funde aus der Altsteinzeit in Porto de Mós
  • Der Tempel der Diana, Klöster und Paläste in der schönsten mittelalterlichen Stadt Portugals – Évora
  • Zeit für Meditation im Cromeleque dos Alemdres, dem ältesten Steinkreis Europas
  • Erfüllende Momente bei den Flussdelfinen im Sado
  • Die Geschichte eines Sonnenwunders, das von der Jungfrau Maria in Fátima angekündigt wurde
  • Eintauchen in den Schoß der Erdmutter: die Grutas de Mira Daire
  • Europas größter Stadtplatz, ein Triumphbogen, ein Gassenlabyrinth der Mauren und eine berühmte Straßenbahnlinie in Lissabon
  • Ein Abendessen bei Liedern des Fado, die direkt aus dem Inneren der portugiesischen Seele kommen
  • Belém – Ausgangspunkt für Portugals ruhmreiche Entdeckungsfahrten
  • Reiseleitung durch den Kraftortexperten und Autor Peter Orzechowski
  • Reisebegleitung durch Cornelia Spangler
Tag 01 13.10.2019

Fluganreise mit TAP nach Lissabon und Weiterfahrt nach Porto de Mos. Ausgrabungen und Funde belegen eine Besiedlung durch den Menschen seit der Altsteinzeit. Die alte Römerstraße und die Festung, die Portugals erster König, Alfons I., im Jahr 1140 eroberte, zeugen noch heute von der abwechslungsreichen Geschichte. Der perfekte Ort, um uns kennen zu lernen und uns zu erden. Umgeben von Oliven-, Zitronen- und Orangenbäumen, wilden Kräutern und Pinien übernachten wir in Alvados.

Fahrtstrecke:
ca. 138 km
Verpflegung:
- / - / Abendessen
Übernachtung:
2 Übernachtungen in Alvados (mehr Infos)

Tag 02 14.10.2019

Heute tauchen wir in den Schoß der Erdmutter ein. Wir besuchen die Grutas de Mira Daire. Die Höhlen entstanden vor über 150 Millionen Jahren in der mittleren Jurazeit, als die Dinosaurier, deren Fußabdrücke noch heute zu finden sind, die Region bewohnten.
Am Nachmittag erfühlen wir die Energien der christlichen Muttergöttin in Fatima. Hier soll Hirtenkindern die Jungfrau Maria erschienen sein, daher ist es der wichtigste Wallfahrtsort des Landes. Wir werden die moderne Basilika und die Erscheinungskapelle besuchen und uns auf die dortige Energie einschwingen, bevor wir abends ins Hotel zurückkehren.

Fahrtstrecke:
ca. 50 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 03 15.10.2019

Heute fahren wir weiter nach Évora – der schönsten mittelalterlichen Stadt Portugals, heute Hauptstadt der Region Alentejo und UNESCO-Weltkulturerbe. Wir begegnen Stadt und Menschen im historischen Zentrum und sehen uns den Tempel der Diana an. Ganz in der Nähe umgeben weiß getünchte Häuser die Kathedrale von Évora, ein massives gotisches Bauwerk, dessen Errichtung im 12. Jahrhundert begann. Wir entdecken Kapellen, Klöster, malerische Plätze und imposante Paläste und wandeln auf schmalen, mittelalterlichen Kopfsteinpflasterstraßen auf den Spuren verschiedener Epochen und Kulturen. Wir spazieren durch den maurischen Teil der Stadt im Norden und übernachten im Herzen der historischen Altstadt.

Fahrtstrecke:
ca. 220 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen
Übernachtung:
1 Übernachtung in Évora (mehr Infos)

Tag 04 16.10.2019

In der Umgebung von Évora entdecken wir den Cromeleque dos Almendres – den ältesten Steinkreis Europas. Zwischen den Megalithen mit ihrer Höhe von zwei bis vier Metern werden wir in Meditation die Energien der 4000 - 5000 Jahre alten Steine in uns aufnehmen. Am Nachmittag erleben wir eine ganz andere Energie: Die Flussdelfine in Sado werden uns inspirieren und mit neuer Lebensfreude erfüllen, bevor wir am Abend in Lissabon eintreffen. Die einst reichste Handelsstadt Europas mit ihrer traumhaften Lage an der Mündung des Tejo in den Atlantik wird uns bereits auf den ersten Blick begeistern. Die Stadt breitet sich mit ihren weißgrauen Häusern über sieben Hügel aus.

Fahrtstrecke:
ca. 198 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen
Übernachtung:
3 Übernachtungen in Lissabon (mehr Infos)

Tag 05 17.10.2019

Am Morgen erleben wir die Stadt auf einer Fahrt mit der berühmten Straßenbahnlinie 28 zur Nossa Senhora do Monte. Von dort oben haben wir einen großartigen Blick über die Altstadt mit dem nahegelegenen Castelao de São Jorge und können im Hintergrund die Christusstatue, die an Rio erinnert, und die Ponte 25 de Abril über den Tejo, die an San Francisco denken lässt, sehen. Einen zweiten Blick auf Lissabon erhalten wir vom Castelao de São Jorge mit seinem magischen Torre de Ulisses. Von dort aus erleben wir auf einem Spaziergang das Gassenlabyrinth der Mauren, das heute den Namen Alfama trägt. Endpunkt ist Europas größer Stadtplatz Praça do Comércio. Abends streifen wir durch das alte Viertel Baixa über die Rua Augusta mit seinem Triumphbogen zum Elevador de Santa Justa, wo wir einen Blick auf das abendliche Lissabon werfen. Das was der Flamenco für Spanien ist, ist der Fado für Portugal – ein Lebensgefühl. Heute Abend werden wir ihn erleben!

Fahrtstrecke:
ca. 20 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 06 18.10.2019

Am Morgen fahren wir in den Stadtteil Belém, einst Ausgangspunkt für Portugals ruhmreiche Entdeckungsfahrten. Wir besuchen zuerst das weißstrahlende Mosteiro dos Jerónimos, das zentrale Bauwerk der portugiesischen Nation. Prächtige Ornamente, der Übergang von den Stilen der Gotik zur Renaissance und die Grabstätten und Sarkophage wichtiger Portugiesen wie Vasco da Gama machen die der Gottesmutter geweihte Kirche zu einem Magnet für Kunstliebhaber. Danach tauchen wir am Leuchtturm Torre de Belém ein in die wilde Zeit der großen See- und Indienfahrer. Der Turm hat den Kapitänen, wenn sie reich beladen aus den Kolonien zurückkehrten, den Weg in ihren Heimathafen gewiesen.
Am Nachmittag fahren wir zum Südufer des Tejo, wo die Cristo Rei Statue mit ausgestreckten Armen über Lissabon thront. Vom 82 Meter hohen Sockel genießen wir einen gigantischen Ausblick über den Tejo, Lissabon, Almada und noch weiter bis hin zum Atlantik. Nach der Rückkehr in unsere Pousada de Lisboa spüren wir noch einmal den Energien unsere gemeinsamen Reise nach.

Fahrtstrecke:
ca. 50 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 07 19.10.2019

Heute heißt es Abschied nehmen von Lissabon. Rückflug nach Deutschland mit TAP.

Fahrtstrecke:
ca. 10 km
Verpflegung:
Frühstück / - / -

Leistungen

  • TAP-Linienflug von München und Frankfurt nach Lissabon und zurück
  • Weitere Abflughäfen auf Anfrage möglich
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Alle Ausflüge im klimatisierten Reisebus
  • 6 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in ****-Hotels
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 5 x 3-Gang-Abendessen
  • 1 x Abendessen in einem Fado-Lokal
  • Alle Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Reiseliteratur
  • Reiseleitung: Peter Orzechowski
  • Reisebegleitung: Cornelia Spangler