„Orte der Kraft“
zum kostenlosen Download
gratis

Sichern Sie sich unseren Newsletter und das kostenlose Buch „Orte des Kraft – Magische Plätze in Deutschland“ von Christopher A. Weidner zum einfachen Download als PDF.

Zum kostenlosen Download

Luxor

Im Spiegel der ägyptischen Geschichte

»Der Name Luxor leitet sich vom arabischen Wort Al-Uqsur ab, was mit »Stadt der Paläste« übersetzt werden kann. Zu Recht führte Luxor diesen Namen, befand sich doch hier und auf dem Gebiet des nahegelegene Karnak in der 18. Dynastie die Hauptstadt des sagenumwobenen ägyptischen Reiches. Doch die Spuren des alten Ägypten verschwanden über die Jahrhunderte unter dem Sand oder unter den Gebäuden, die auf ihnen errichtet wurden. Als die ersten Reisenden vor über 250 Jahren nach Ägypten kamen, war Luxor nur noch ein unbedeutendes Dorf in Oberägypten. Den Archäologen des 19. Jahrhunderts ist es zu verdanken, dass wir heute auf der einen Seite des Nils monumentale und großartige Tempelanlagen und auf der anderen Seite die nicht minder berühmte Nekropole von Theben, die Memmnonkolosse und den Totentempel der Hatschepsut besuchen können.
Wohl keine Stadt der Welt birgt so viele Mythen in ihren Mauern. Schon der griechische Geschichtsschreiber Herodot schwärmte von Luxor als dem »tausendtorigen Theben«. Ihr Ursprung liegt verborgen in den Tiefen der Zeit. Bei dieser Reise werden wir Luxor ganz intensiv erleben. Wir tauchen ein in die großartige Tempelkultur legendärer Könige. Wir erfahren tiefe Einblicke in die ägyptische Mythologie und das Wirken und die Aufgabe ihrer Götter. Wir begeben uns auf die Spuren von Hieroglyphen und Symbolen des Königs, der aus der Reihe tanzte – Echnaton.
Auf nur wenigen Quadratkilometern können wir in Luxor – wie durch ein Vergrößerungsglas – exemplarisch die Geschichte ganz Ägyptens betrachten. Beim Besuch von Tempeln aus den unterschiedlichsten Dynastien und an Orten der Ruhe abseits von Touristenströmen, in geheimen Kammern und in unterirdischen Katakomben werden wir die Spuren der wichtigsten Dynastien und deren Machthabern finden. Machen wir uns auf eine einzigartige Reise zum Ursprung ägyptischer Geschichte.«

Andreas Beutel
Andreas Beutel

ist Autor und Referent. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit Heiliger Geometrie und Bewusstsein. Unter anderem ließ er sich bei Drunvalo Melchizedek ausbilden und gab anschließend die Mer-Ka-Ba Meditation und das Wissen um die Heilige Geometrie im deutschsprachigen Raum weiter und hat diese auf vielen Gebieten weiter erforscht.

Reisedauer: 8 Tage
Zeitraum: 02.10.2021 - 09.10.2021
Teilnehmerzahl: mind. 12 / max. 16
Reisepreis: 2.490,00 €
EZ-Zuschlag: 280,00 €
 


Reise-Highlights

  • Die Tempelanlagen von Karnak – die größte Tempelstadt in Ägypten mit zahlreichen Kultanlagen, Tempeln und Kapellen, die miteinander in Beziehung stehen
  • Der gewaltige Terrassentempel, den die bemerkenswerte Königin Hatschepsut errichten ließ
  • Besichtigung des prächtigen Luxor Tempels bei Nacht
  • Fahrt zur Tempelanlage von Dendera
  • Ausführliche Besichtigung des Totentempel des Sethos I. in Abydos
  • Der Totentempel von Ramses III. in Medinet Habu gehört zu den größten und prächtigsten Tempelanlagen in West-Theben
  • Das Ramesseum – der Totentempel des Pharaos Ramses II.
  • Ein eher unbekannter Tempel, da er noch nicht so lange für die Öffentlichkeit zugänglich ist: der Totentempel des Königs Sethos I.
  • Das Tal der Könige in West Theben
  • Die Arbeitersiedlung und Nekropole Deir el-Medina mit wunderschönen, weniger bekannten Gräbern
  • Reisebegleitung durch den Autor Andreas Beutel
Tag 01 02.10.2021

Linienflug mit Egypt-Air nach Kairo und Weiterflug nach Luxor. Dr. Ahmed Osman empfängt uns am Flughafen und begleitet uns zu unserem Hotel.

Fahrtstrecke:
ca. 12 km
Verpflegung:
- / - / A
Übernachtung:
4 Übernachtungen in Luxor (mehr Infos)

Tag 02 03.10.2021

Über die Todesursache des Pharao Ramses III., der als letzter großer Herrscher des Neuen Reiches gilt, wurde sehr lange Zeit spekuliert. Doch Wissenschaftler haben in jüngster Zeit mit umfangreichen Tests herausgefunden: Er wurde ermordet! Sein Totentempel in Medinet Habu zählt zu den größten und prächtigsten Tempelanlagen in West-Theben. Doch nicht nur der Totentempel gehört zu der Tempelanlage. Wir können hier auch die ehemaligen Befestigungsanlagen, einen Amun-Tempel aus der 18. Dynastie und Kapellenheiligtümer bewundern. Das Ramesseum, der Grabtempel des Ramses II., gehört zu den sogenannten »Palästen der Millionen Jahre«. Sie dienten nicht primär dem Kult der Könige, sondern mehr einer Verbindung aus Götter- und Totenkult. Die Verehrung, die dem König entgegengebracht wurde, verschmolz mit dem Kult für bestimmte Götter wie Amun-Re, Ra-Harachte, Osiris, Ptah und Min. Die Memmnonkolosse bildeten dereinst den Eingang zum Totentempel von Amenophis III., dem Vater von Echnaton. Die Architektur der 18 Meter hohen Statuen des Königs ist atemberaubend. Der König sitzt auf einem würfelförmigen Thron, neben seinen Beinen stehen seine Mutter und seine Frau als kleinere Statuen. Der ursprüngliche Tempel muss gigantisch groß gewesen sein.

Fahrtstrecke:
ca. 60 km
Verpflegung:
F / - / A

Tag 03 04.10.2021

Die Tempelstadt von Karnak ist wahrlich beeindruckend. Der riesige Komplex besteht aus unterschiedlichen Tempeln und Kultanlagen. Hier befand sich das religiöse Zentrum Ägyptens. Hier verehrte und huldigte man dem Gott Amun-Re, hier war das größte Heiligtum des Reiches. Viele Pharaonen haben an den Tempeln gebaut. Wenn man den Archäologen Glauben schenkt, ist die Tempelstadt 4000 Jahre alt. Allerdings darf vermutet werden, dass sich unterhalb der Ruinen eine noch wesentlich ältere Anlage befindet.
Das wohl bekannteste Ausstellungsstück im Museum von Luxor ist die »heilige Kuh«, ein aus Holz geschnitzter, teilweise vergoldeter Rinderkopf, der im Grab von Tutanchamun gefunden wurde.

Fahrtstrecke:
ca. 15 km
Verpflegung:
F / - / A

Tag 04 05.10.2021

Es gibt viele geheimnisvolle Orte in Ägypten, doch um keinen Ort ranken sich so viele Mythen und Geheimnisse wie um das Tal der Könige. 63 Gräber, deren Wände mit Texten und Illustrationen der Unterweltsbücher versehen sind. Geheimes Wissen, das von Priester zu Priester weitergegeben wurde. Der Pharao war der höchste der Eingeweihten und Teil der kosmischen Ordnung, die diese Texte beschreiben.
Der herrliche Totentempel, den sich Königin Hatschepsut errichten ließ, wirkt auf den Betrachter, als würde er mit dem Fels verschmelzen. Die Grabinschrift eines Beamten der Königin beschreibt ihn außerordentlich eindrucksvoll: »Ein Palast der Göttin, so glänzend von Gold und Silber, dass sein Licht die Gesichter der Menschen erhellte.«
250 Meter Länge misst der Luxor Tempel. Man kann sich lebhaft vorstellen, wie beeindruckend es für die Ägypter in der 18. und 19. Dynastie gewesen sein muss, den Pharao zu betrachten, wenn er diesen Weg entlangschritt – eine Gottheit auf dem Weg zum Allerheiligsten. Besonders bei Nacht ist der Besuch des Luxor-Tempels ein ganz besonderes Erlebnis. Alles was wir entdecken wirkt eindrucksvoller, mystischer und vor allen Dingen auch größer als bei hellem Sonnenlicht.

Fahrtstrecke:
ca. 70 km
Verpflegung:
F / - / A

Tag 05 06.10.2021

Einer der Höhepunkte unserer Reise ist der Besuch des Hathor-Tempels von Dendera. Entstanden ist der Tempel größtenteils in ptolemäischer und römischer Zeit. Wenn man Gemälde des 19. Jahrhunderts betrachtet, dann kann man erkennen, dass die Farben der Reliefs und die Hieroglypheninschriften wunderschön und kraftvoll gewesen sein müssen. Doch auch heute noch ist der Besuch des, der Göttin Hathor geweihten, Tempels ein unvorstellbares Erlebnis. Der Tempel gilt als Geburtstempel für königliche Kinder. Die Legende erzählt, dass hier die empfangenen Seelen von den Priesterinnen der Hathor ins Leben gesungen wurden.
Am Nachmittag besuchen wir die von Mythen umrankte Tempelanlage von Abydos. Sie zeugt von der Hoffnung der alten Ägypter auf ein Weiterleben nach dem Tod. König Sethos I. bezeichnete seinen Tempel als »Das Haus von Millionen von Jahren des Königs von Ober- und Unterägypten Men-maat-Re, dessen Herz in Abydos zufrieden ist«. Auf der Rückseite des Tempels finden wir das Osireion. Symbolisch soll es das Grab des Osiris darstellen. Richtigerweise ist es jedoch das Scheingrab, des nach seinem Tode zu Osiris gewordenen Sethos I. An einer der Säulen können wir die »Blume des Lebens« bewundern. Zahlreiche Details, die wir hier zu sehen bekommen, werfen Fragen auf. Sie lassen uns an den Theorien, die in der klassischen Ägyptologie gelehrt werden, zweifeln. 1 Übernachtung in Abydos.

Fahrtstrecke:
ca. 190 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
1 Übernachtung in Abydos (mehr Infos)

Tag 06 07.10.2021

Bereits ab 7.00 Uhr am Morgen kann, wer möchte, die Tempelanlage von Abydos noch einmal ganz in Ruhe besuchen, bevor wir zurück nach Luxor reisen.

Fahrtstrecke:
ca. 180 km
Verpflegung:
F / - / A
Übernachtung:
2 Übernachtungen in Luxor (mehr Infos)

Tag 07 08.10.2021

Der Totentempel von Sethos I., in der Nähe des Tals der Könige bei Qurna ist ein Kleinod, das nicht häufig von Touristen besucht wird. Von Mitarbeitern des Deutschen Archäologischen Instituts wird er schon seit den 1970er Jahren rekonstruiert. Die Rekonstruktion umfasst den Steintempel und die Umfassungsmauern mit ihren Wehrtürmen sowie die Vorratshäuser und Magazine. Anhand des Grundrisses kann man erahnen wie beeindruckend groß die Anlage gewesen sein muss. Die Tempelanlage diente sowohl dem Totenkult des verstorbenen Königs als auch der Verehrung des Gottes Amun.
Der letzte Programmpunkt unserer Reise ist Deir el-Medina. Hier lebten die Arbeiter und Künstler, die die berühmten Gräber im Tal der Könige und im Tal der Königinnen schufen. Um das Dorf zu schützen, wurde es mit einer Lehmziegelmauer umgeben. Zwei streng bewachte Tore im Norden und Westen sorgten dafür, dass Unbefugte das Dorf nicht betraten.

Verpflegung:
F / - / A

Tag 08 09.10.2021

Nach ereignisreichen und spannenden Tagen fahren wir am Morgen zum Flughafen und fliegen über Kairo zurück in die Heimatorte.

Fahrtstrecke:
ca. 12 km
Verpflegung:
F / - / -

Leistungen

  • Egypt-Air-Linienflug ab Frankfurt über Kairo nach Luxor und zurück
  • Weitere Abflughäfen auf Anfrage möglich
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Alle Ausflüge im klimatisierten Reisebus
  • 6 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im *****-Hotel in Luxor
  • 1 Übernachtung im ***-Hotel mit Frühstück in Abydos
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Abendessen
  • Alle Ausflüge inklusive Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Visagebühren
  • Gruppentrinkgelder
  • Reiseliteratur
  • Durchgehende deutschsprachige ägyptische Reiseleitung durch Prof. Dr. Ahmed Osman
  • Reisebegleitung durch Andreas Beutel