Kopp & Spangler

Orkney Inseln

Auf den Spuren der Orkneyinga-Saga

"Dort wo Schottland aufhört und die Welt der Sagen und Legenden beginnt – dort liegen die Orkney Inseln. Wie lange diese Inselgruppe schon bewohnt ist? Man weiß es bis heute nicht genau, jedoch sind die ältesten bisher gefundenen Zeugnisse menschlichen Lebens auf Orkney mehr als 10 000 Jahre alt. Während man auf dem schottischen Festland nur wenige Steinkreise findet, sind die Orkney Inseln Hochburg des mystischen Schottlands und scheinen schon halb im Feenreich zu liegen. Die mehr als 70 Inseln mögen klein sein, doch nirgendwo sonst in Großbritannien findet man eine vergleichbare Dichte an prähistorischen Funden. Für Freunde magischer Orte ist dieser Archipel ein Paradies! Wahrlich einzigartig ist diese Reise … Sie führt von der Jungsteinzeit über die Eisenzeit bis hinein ins Mittelalter. Sie betreten jahrtausendealte Steinmonumente, staunen über Megalith-Formationen und erspüren die wilde Zeit der Wikinger.

Begleiten wird uns eine einzigartige Saga: Geschrieben um 1200 n. Chr. von einem unbekannten isländischen Autor, ist die »Orkneyinga-Saga« eine mittelalterliche Chronik, die Orkney als zentralen Platz des Geschehens beinhaltet. Von ihr erfahren wir viel über das Leben auf diesen nördlichen Inseln: von ihrer Eroberung durch die Könige Norwegens im 9. Jh. bis hin zur Geschichte der Grafen von Orkney, allen voran Sigurd des Mächtigen, St. Magnus des Märtyrers und Hrolf, dem Eroberer. Die »Orkneyinga-Saga« ist eine packende Abrechnung mit dem Ringen um Macht und Kontrolle über die Nordmeere und die weitreichenden Handelsbeziehungen. Wir, Christa und Christian, freuen uns sehr mit Ihnen auf eine ungewöhnliche Reise in eine sagenhaften Welt vor unserer Zeit zu gehen."

Christa Schmollgruber
Christa Schmollgruber

Mag. Christa Gabriela Schmollgruber ist Erzählkünstlerin aus Berufung; sie startete ihre berufliche Karriere als Biologin, bis Mythen, Märchen und Sagen, die den Völkern die Welt erklärten, ihr vor 20 Jahren den Weg zum Erzählen wiesen. Sie lebt heute als Erzählkünstlerin, Erzähl-Coach und Autorin in Wien und veranstaltet Seminare sowie Lehrgänge u.a. zum Erzählenlernen, ist Mitglied des Verbands der Erzählerinnen und Erzähler VEE und erzählt für große und kleine Zuhörende auf Deutsch und Englisch, in beiden Sprachen immer öfter intuitiv. Bisher hat sie 7 Märchen-CDs und das Buch „Märchen aus Österreich“ veröffentlicht.

Sie führt diese Reise zusammen mit Christian Galko. Er ist Vorsitzender des Forums für Radiästhesie und Geobiologie in Wien. Er beschäftigt sich seit 30 Jahren mit den vielfältigen Bereichen und Aspekten feinstofflicher Energien. Neben wohnbiologischen Beratungen, Garten- und Arbeitsplatzgestaltung nach energetischen Prinzipien und Feng Shui gehört auch die Arbeit mit Mineralien und deren Wirkungsweisen zu seinen Tätigkeiten.

Reise hat begonnen
Reisedauer: 10 Tage
Zeitraum: 20.09.2018 - 29.09.2018
Teilnehmerzahl: max. 16
Reisepreis: 2.875,00 €
EZ-Zuschlag: 225,00 €
 


Reise-Highlights

  • Besuch besonderer Kraftorte abseits der Touristen-Routen
  • Intensive und ausführliche Besichtigungen außergewöhnlicher archäologischer und spiritueller Orte
  • Reiseleitung durch Christian Galko, den Vorsitzenden des Forums für Radiästhesie und Geobiologie in Wien
  • Tiefes Eintauchen in die Mystik und Sagenwelt des Nordens mit der Erzählkünstlerin Christa Gabriela Schmollgruber
Tag 01 20.09.2018

Linienflug via London und Edinburgh nach Kirkwall auf den Orkney Inseln. Transfer zu Ihrem Hotel für die nächsten 9 Tage. Am Abend führt uns Christa Schmollgruber in die »Orkneyinga-Saga« ein.

Verpflegung:
- / - / Abendessen
Übernachtung:
9 Übernachtungen auf Orkney

Tag 02 21.09.2018

Kirkwall, die Hauptstadt der Orkney Inseln, war einmal das Herzstück der Seefahrerstraßen der Wikinger. Kirkwall bedeutet »Kirchenbucht«. Und in der Tat wird das Stadtbild seit Jahrhunderten von der St. Magnus Kathedrale dominiert. Im 12. Jh. begann ihr Bau noch vor dem des Palastes des Bischofs, dem wir ebenso einen Besuch abstatten. Hier am Originalschauplatz hören wir die Sage vom Wirken und Tod des heiligen Magnus. Die Geschichte der Ruine des Earl's Palace ist verknüpft mit Patrick Stewart, einem grausamen Herrscher der Insel.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 03 22.09.2018

St. Nicholas Church in Orphir war die einzige mittelalterliche Rundkirche Schottlands. Auf dem Areal der heutigen Ruine finden wir auch Earl's Bu. Die Reste der nordischen Halle wurden bereits in der »Orkneyinga-Saga« erwähnt. Welcher Ort wäre besser geeignet, um dem nächsten Kapitel der Sage zu lauschen … War der Hund das Totemtier der Menschen, deren Gebeine man in Cuween Chambered Cairn fand? Mehr als 20 Hundeschädel lassen diese Frage aufkommen.

Fahrtstrecke:
ca. 30 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 04 23.09.2018

Das Grab von Maes Howe Tomb gehört nicht nur zu den größten auf den Orkney Inseln, sondern wurde berühmt, weil die Sonne zur Wintersonnenwende durch den elf Meter langen Eingangsgang scheint. Die weithin sichtbaren Monolithen von Stennes ragen bis zu sechs Metern weit in den Himmel. In den neolithischen Siedlungen von Barnhouse Village und Ness of Brodgar werden für uns die Sagen, Märchen und Mythen der Wikinger von Sonne und Mond wieder lebendig. Bis zu 3000 (!) Menschen sollen in der Jungsteinzeit im Ring of Brodgar Platz gefunden haben, um an Ritualen teilzunehmen.

Fahrtstrecke:
ca. 40 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 05 24.09.2018

Reihenhäuser sind keine Erfindung der Neuzeit. In Skara Brae entstand eine erstaunliche neolithische Siedlung mit noch teilweise erhaltener Einrichtung. Am Mons Well fand nicht nur eine Schlacht statt, die für die Geschichte der Orkney Inseln entscheidend war, hier sind auch die Gebeine des heiligen Magnus gewaschen worden. Noch heute zeugt eine heilige Quelle von dieser Begebenheit. An der Birsay St. Magnus Kirche berichten Einwohner von ungewöhnlichen Lichterscheinungen. Bei Ebbe können wir die Reste der Klosteranlage auf der Brough of Birsay besuchen. Passend zu den Besichtigungen des heutigen Tages hören wir immer
wieder Geschichten von Ebbe und Flut und heiligen Quellen.

Fahrtstrecke:
ca. 70 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 06 25.09.2018

Das Rendall Doocot ist ein ungewöhnliches, bienenkorbförmiges Taubenhaus aus dem 17. Jh. Anschließend besuchen wir eine »Thing-Stätte« – so wurden in frühen Zeiten Gerichtsorte benannt. Der Name Tingwall, früher Platz des lokalen Parlaments, zeugt davon. Aus dem eiszeitlichen Brough of Gurness entwickelte sich nach und nach eine große Siedlung, die 1930 bei Ausgrabungen entdeckt wurde. Christa Schmollgruber erzählt uns heute an der Click Mill bei Dounby von von Pikten und Müllern und davon, was es mit Versteinerungen auf sich hat.

Fahrtstrecke:
ca. 70 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 07 26.09.2018

Auf der Insel Wyre leben lediglich 27 Einwohner. Die etwas größere Insel Egilsay war einst ein Machtzentrum in der Wikingerzeit. Hier finden wir noch viele Belege der großen, wenn auch nicht immer friedlichen Vergangenheit der Orkney Inseln.

Fahrtstrecke:
ca. 70 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 08 27.09.2018

In Dingieshowe finden wir eine weitere »Thing-Stätte«, die schon in der »Orkneyinga-Saga« erwähnt ist. Der Gloup ist ein Felsentor auf der Gezeiteninsel Brough of Deerness, auf der wir eine Wikingersiedlung und die Reste einer frühchristlichen Klosteranlage vorfinden. Die Verkostung des Nationalgetränkes Whisky darf nicht fehlen. Weitere Orkney-Sagen runden das Programm ab.

Fahrtstrecke:
ca. 40 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 09 28.09.2018

Man muss kein Archäologe sein, um von den steinernen Zeugen der Geschichte auf den Orkney Inseln begeistert zu sein. Die Megalith-Anlage Unstan Chambered Cairn liegt im zauberhaften Park von Happy Valley, wo wir ungewöhnlichen Bäumen und Blumen begegnen. Unseren Ausflug beenden wir in Stromness, der ehemaligen Wikingersiedlung
mit verwinkelten Gassen und einer malerischen Altstadt. Wir besuchen das Pier Arts Centre mit seiner bedeutenden
Sammlung britischer Kunstwerke. Wie schön, dass wir zum Abschluss noch Mythen und Sagen von uralten Bäumen,
sprechenden Fischen und wundertätigen Blumen hören.

Fahrtstrecke:
ca. 35 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 10 29.09.2018

Rückflug via Edinburgh und London zurück in die Heimatorte.

Verpflegung:
Frühstück / - / -

Leistungen

  • British Airways Linienflug ab Frankfurt nach Kirkwall via London und Edinburgh
  • Weitere Abflughäfen auf Anfrage möglich
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Alle Ausflüge im Reisebus
  • 9 Übernachtungen mit englischem Frühstück im ***-Hotel
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 9 x Abendessen
  • Alle Ausflüge inklusive Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Durchgehende Reiseleitung durch den Geomanten Christian Galko und die Erzählkünstlerin Christa Gabriela Schmollgruber

Reise hat begonnen