Kopp & Spangler

Lanzarote

Die Kraft der Transformation

Vor Millionen von Jahren stob aus unterseeischen Vulkanen, tief im Atlantik liegend, heiße Lava nach oben, verteilte sich und erschuf aus dem Eruptionsgestein Lanzarote. Noch weitere Male spuckte die Erde im 18. und 19. Jahrhundert Magma aus ihren Tiefen. Aus den Feuerbergen floss ein heißer Strom über die Insel und erschuf eine bizarre und einzigartige Mondlandschaft aus schwarzem Lavagestein und 32 neuen Vulkanen. Heute sind die Vulkane still, ihre Energie ist jedoch auf der Feuergeborenen allerorts spürbar: In der Kargheit der weiten Landschaft im Naturpark Timanfaya, der sich auf 50 Quadratkilometer erstreckt und das größte Lavafeld der Welt ist. In grünen Palmenoasen und geheimnisvollen Grotten. In kleinen, pittoresken Fischerdörfern mit weiß gestrichenen Häusern, aber auch in den Werken des berühmtesten Sohnes der Insel: César Manrique. Mit viel Liebe und großem Engagement kreierte er Kunstbauten, die sich perfekt in die Landschaft seiner Heimat integrierten. Und nicht zuletzt erschließt sich uns die Energie in der absoluten Stille, die sich an den Kraftplätzen der Insel und naturbelassenen Stränden einstellt. Ich freue mich sehr, zusammen mit Carolina van Zuijlen diese einzigartige Reise nach Lanzarote zu begleiten. Ich kenne und schätze die einzigartige Kraft der Insel seit Jahrzenten. Auf Lanzarote trifft die tosende und reinigende Macht des Meeres auf die transformierende Kraft des Feuers und öffnet die Seele für eine Reise zu sich selbst. In dieser Woche werden Carolina und ich Sie zu den schönsten und kraftvollsten Plätzen Lanzarotes führen und ich werde Ihnen jeden Tag ein Stück mehr die transformierende Kraft der Insel aufzeigen: in Vorträgen, bei Ritualen und in Meditationen. Wer sich auf die ≫Isla Mystica≪ einlässt, wird sie beseelt und inspiriert verlassen!

Marc Altmann
Marc Altmann

ist Heilpraktiker, Spiritueller Coach und Hellseher. Er stammt aus einer Heilpraktiker-Familie und ist schon seit seiner Jugend hellsichtig. Heute stellt er seine Fähigkeiten Menschen weltweit zur Verfügung. Er propagiert die Einheit der Menschen in der Vielfalt. Sein Lebensmittelpunkt ist in England.

Reisedauer: 8 Tage
Zeitraum: 05.11.2019 - 12.11.2019
Teilnehmerzahl: mind. 10 / max. 22
Reisepreis: 1.890,00 €
EZ-Zuschlag: 150,00 €
 


Reise-Highlights

  • Eine Sonnenaufgangsmeditation auf dem Montaña Roja, dem Hausvulkan von Playa Blanca
  • Die Feuerberge im Nationalpark Timanfaya: riesige zusammenhängende Lavafelder, bizarre erkaltete Felsformationen und gigantische Lavahöhlen
  • Einblick in das Leben des Künstlers César Manrique, dem bedeutendsten Sohn der Insel, der entscheidend ihr heutiges Erscheinungsbild mitprägte
  • Ein Spaziergang entlang der Sandbuchten der traumhaft schönen Papagayo-Stränden – inklusive Baden!
  • Das Naturwunder Cueva de los Verdes, eine Lavaröhre voller Legenden
  • Kunst und Kultur vereint: Ein spektakulärer Blick vom Aussichtspunkt Mirador del Río, gestaltet vom Künstlergenie Manrique
  • Kontrastprogramm bei den Klippen von Los Hervideros: tosende weiße Gischt prallt auf die schroffe schwarze Lavaküste
  • Tägliche Meditationen, Zeit und Muße für Austausch und Fragen
Tag 01 05.11.2019

Charterflug mit Condor nach Arrecife und Transfer zu unserem Hotel in Playa Blanca. Nach der Ankunft führen uns unsere beiden Reiseleiter in das Programm der nächsten Tage ein.

Während dieser Woche stimmen wir uns jeden Tag neu auf die »Feuergeborene« ein. Unser Reiseleiter, Marc Altmann, steht bei diesen Einheiten für persönliche Fragen und zum Austausch des Erlebten zur Verfügung.
Er zeigt auf, wie Lanzarote auf den Menschen wirkt, wie uns die Landschaft unterstützt und was Sie in Bewegung setzt. Er gibt dabei Anregungen und setzt neue Impulse.

Fahrtstrecke:
ca. 40 km
Verpflegung:
- /- /Abendessen
Übernachtung:
7 Übernachtungen in Playa Blanca (mehr Infos)

Tag 02 06.11.2019

Wir beginnen den Tag mit einer Morgenmeditation und begeben uns nach dem Frühstück Schritt für Schritt in den Norden der Insel. Wir starten am Peñas del Chache, mit 670 Metern dem höchsten Punkt der Insel, und begeben uns nach Haría. Der Ort ist auch bekannt unter dem Beinamen »Tal der tausend Palmen«. Das besondere Mikroklima führt dazu, dass es hier Pflanzen gibt, die sonst nirgends auf der Insel vorkommen. Vom perfekt in die Landschaft eingefügten Aussichtspunkt Mirador del Río blicken wir zum Chinijo-Archipel, das von Lanzarote durch die Meerenge getrennt wird und auf das weite Meer, das alles umgibt. Es scheint, als begebe man sich bei einem Besuch der Cueva de los Verdes zum Mittelpunkt der Erde. Die Höhle, die nach einem Ausbruch des Vulkans La Corona entstand, fasziniert Gelehrte und Wissenschaftler ebenso wie Künstler. So setzte Jesús Soto sein Wissen um die Wirkung von Licht und Schatten dazu ein, die bizarren Formen, die Lava hinterlassen hat, spektakulär in Szene zu setzen.

Fahrtstrecke:
ca. 140 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 03 07.11.2019

Für unsere Meditation am Morgen begeben wir uns heute hoch hinauf. Der Montanja Roja ist zwar nur 197 Meter hoch, allerdings ist die Aussicht von hier beeindruckend. Sogar Fuerteventura können wir am Horizont ausmachen. Nach einem Besuch im kleinen Örtchen Marina Rubicon fahren wir in das Naturschutzgebiet Los Ajaches. Wir wandern über die Felsen bis zu den »Playas de Papagayo«, den schönsten natürlichen Sandstränden der Insel - sanft abfallend und mit kristallklarem Wasser. Wo wäre es schöner einem Vortrag von Marc Altmann zu lauschen als inmitten dieser einzigartigen Natur?

Fahrtstrecke:
ca. 40 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 04 08.11.2019

Nach unserer Morgenmeditation erkunden wir ein weiteres Örtchen im Süden. Yaiza – einer der schönsten Orte Spaniens – liegt zwischen dem Bergrücken des Los Ajaches und den Vulkanbergen des Timanfayas-Gebirges. In den Salinas de Janubio, durch eine Landzunge vom offenen Meer getrennt, wird seit über 100 Jahren in terrassenförmig angelegten, mehrstufigen »Gärten« Salz gewonnen.
In den Lavahöhlen von Los Hervideros entstanden die bizarren Felsformationen durch das Aufeinandertreffen von glühender Lava und dem kalten Meerwasser. Auf schmalen Felsenwegen und Balkonen können wir uns fast bis ins Innere der Höhle wagen und die tosenden und schäumenden Wellen hautnah erleben. Die Mittagspause genießen wir in dem kleinen Fischerdorf El Golfo. Am Nachmittag durchqueren wir das Weinanbaugebiet La Geria, machen in dieser einmaligen Kulturlandschaft Halt in einer Bodega und verkosten den Wein der Insel. Sie werden überrascht sein vom Anblick der Weinreben. Aufgrund der starken Winde der Insel wachsen die Reben in kreisförmigen Vertiefungen, die »Hoyos« genannt werden und teilweise sogar von Steinmauern eingefasst sind. Im Zentrum der Insel, in San Bartolomé, befindet sich das Museo de Campesino – César Manriques Tribut an die Bauern der Insel. Das Museum besteht aus Gebäuden, die im Stil der traditionellen Häuser auf der Insel gestaltet wurden. Überragt wird es von einem Fruchtbarkeitsdenkmal, einer fünfzehn Meter hohen Skulptur.

Fahrtstrecke:
ca. 90 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 05 09.11.2019

Auch heute beginnen wir den Tag mit einer gemeinsamen Meditation und begeben uns dann zum Nationalpark Timanfaya. Die riesigen Lavafelder des Nationalparks nehmen ein Viertel der Fläche Lanzarotes ein. Das Gebiet wird auch als »Feuerberg« bezeichnet und ist die größte Vulkanlandschaft der Erde. Die Landschaft entstand während der Vulkanausbrüche in den 1730er Jahren. Wir nehmen uns genügend Zeit um die fantastische Landschaft zu erwandern. Auf dem Rückweg ins Hotel besuchen wir in Tinajo die Kirche Ermita de los Dolores und ihre berühmte Madonna. Eine Legende rankt sich um die Statue. Während der großen Vulkanausbrüche, die die Insel erschütterten, trugen die verzweifelten Bewohner des Dorfes die Figur in einer Bittprozession vor sich her. Und ihre Bitten um das Ende der Zerstörung wurden von der Madonna erhört. Die Lavaströme verschonten Tinajo.

Fahrtstrecke:
ca. 65 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 06 10.11.2019

Meditation am Morgen. Heute Vormittag besuchen wir den Markt in Teguise. Den Nachmittag verbringen wir am Strand Playa de Famara. Mit über 2 Kilometern Länge ist er der längste Strand der Insel.

Fahrtstrecke:
ca. 65 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 07 11.11.2019

Meditation am Morgen. Ein Tag, an dem wir ganz in den Werken des berühmtesten Sohnes der Insel – César Manrique - schwelgen. Wir besuchen Jameos del Agua im Norden der Insel. Das Lavafeld »Volcán de la Corona« gehört zu einem Komplex von Grotten, Höhlen und Tunnels vulkanischen Ursprungs. Diese Lavahöhlenlandschaft wurde von dem Künstler in den 1960er Jahren entdeckt und phantastisch umgestaltet. Heute ist es ein Zentrum für Kunst und Kultur - ein wahrer Augenschmaus. Auch das »Lagomar« in Nazaret, heute ein Museum, wurde von dem Ausnahmekünstler erschaffen. Und schließlich besuchen wir das Wohnhaus des Meisters, in dem er 20 Jahre lebte und das heute ebenfalls ein Museum ist. Hier ließ er eine Vulkanlandschaft und die Architektur in einer Verbindung gegenseitigen Respekts verschmelzen.

Fahrtstrecke:
ca. 140 km
Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 08 12.11.2019

Das, was wir in den letzten Tagen in Lanzarote erlebt haben, wird noch lange nachwirken. Nach einer gemeinsamen Meditation und einem letzten Austausch geht es zum Flughafen nach Arrecife. Rückflug in die Heimatorte.

Fahrtstrecke:
ca. 40 km
Verpflegung:
Frühstück / - / -

Leistungen

  • Condor-Charterflug Frankfurt-Arrecife und zurück
  • Weitere Abflughäfen auf Anfrage möglich
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Alle Ausflüge im klimatisierten Reisebus
  • 7 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im ****-Hotel H10 Lanzarote Princess
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche, WC/Balkon
  • 7x Abendessen
  • Alle Ausflüge inklusive Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Reiseliteratur
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung: Carolina van Zuijlen
  • Reisebegleitung: Marc Altmann