„Orte der Kraft“
zum kostenlosen Download
gratis

Sichern Sie sich unseren Newsletter und das kostenlose Buch „Orte des Kraft – Magische Plätze in Deutschland“ von Christopher A. Weidner zum einfachen Download als PDF.

Zum kostenlosen Download
Kopp & Spangler

Bayerischer Wald

Auf den Spuren der bayerischen Propheten

"Der Bayerische Wald, „der Woid“ - keine zweite Gegend in Deutschland steckt so voller Mythen und Mysterien und zieht mich schon seit frühester Jugend in den Bann. Sagenumwoben die dunklen, urwaldartigen Wälder, die sich an die lichten Höhen des Arber und des Lisen schmiegen, glitzernde Seen und rauschende Bäche. Hier ist die Landschaft so urwüchsig wie das Naturell seiner Bewohner. Lange Zeit galt das Mittelgebirge als eines der vergessenen Teile Bayerns, heute ist es Europas geographische Mitte! Doch aufgrund seiner einstigen Randlage konnten sich hier viele Traditionen und Bräuche bewahren, die andernorts längst verloren sind. In dieser Abgeschiedenheit haben sich Geschichten erhalten, die von unheimlichen Wesen der Natur erzählen. Wer die Pfade des Bayerischen Waldes begeht, der spürt ihre Anwesenheit noch heute auf Schritt und Tritt. Vorstellungskraft und altes Wissen verbinden sich an den zahlreichen Kraftplätzen in herrlichster Natur zu tiefgreifenden Erfahrungen. Ob in den rätselhaften Schratzellöchern, den bizarren Felsformationen oder der wilden Natur mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna - hier beginnt die Seele Wurzeln zu schlagen und in den eigenen Tiefen neue Kraft zu schöpfen. Der Bayerische Wald offenbart jedem, der sich seiner Kraft öffnet, ein Panoptikum an Geheimnissen, die wir vielleicht niemals völlig entschlüsseln können, die uns aber immer wieder aufs Neue faszinieren und inspirieren werden. Dies ist die Landschaft, in der der berühmte Waldprophet Mühlhiasl zu Hause ist. Seine Weissagungen bewegten die Menschen im Bayerischen Wald so tief, dass diese seit mehr als 2 Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben werden. Lassen Sie uns gemeinsam eintauchen in diese ganz besondere Landschaft voller Magie."

Christopher A. Weidner
Christopher A. Weidner

ist Autor, Systemischer Therapeut (HPG) und Astrologe in München. Studium der Philologie des Mittelalters, der Nordistik und Indogermanistik. Schon früh begeisterte er sich für Mythen und Märchen, vor allen Dingen aus dem keltischen, slawischen und germanischen Sagenkreis. Zahlreiche Reisen führten ihn an mythische Stätten der Menschheitsgeschichte. 2007 erschien sein Buch »Orte der Kraft - Magische Plätze in Deutschland«, in dem der Kraftort-Experte Ausflüge zu Kraftplätzen in verschiedenen Regionen Deutschlands beschreibt.

Reisedauer: 5 Tage
Zeitraum: 09.09.2020 - 13.09.2020
Teilnehmerzahl: mind. 8 / max. 16
Reisepreis: 890,00 €
EZ-Zuschlag: 40,00 €
 


Reise-Highlights

  • Propheten, deren Weissagungen die Welt bewegen
  • Kraftplätze, die altes Wissen und Vorstellungskraft vereinen
  • Eine Landschaft, in der die Seele Wurzeln schlagen kann
  • Rätselhafte Erdlöcher, bizarre Felsformationen und wilde Natur
  • Geheimnisse, Mythen, Sagen und uralte Bräuche
Tag 01 09.09.2020

Anreise zu unserem Hotel in Sankt Englmar bis 13.30 Uhr. Nachdem wir unser Hotel bezogen haben, geht es hoch hinaus: wir spazieren auf dem Baumwipfelpfad in Maibrunn über dem Bayerischen Wald und lassen die Blicke über das mystische Reich schweifen, in dem wir in den kommenden Tagen unterwegs sein werden.

Verpflegung:
- / - / Abendessen
Übernachtung:
4 Übernachtungen in Sankt Englmar (mehr Infos)

Tag 02 10.09.2020

Heute begeben wir uns auf die Spuren des berühmten Waldpropheten Mühlhiasl. Wir beginnen unsere Erkundung zunächst an der Donau und dort auf dem Bogenberg, der das Tal weithin überragt und als „heiliger Berg Niederbayerns“ bekannt ist. Wir besuchen die berühmte Wallfahrtskirche, die an einem Kraftort errichtet wurde. Der geheimnisvolle Natternberg bei Deggendorf ist unser nächstes Ziel. Ausgrabungen belegen eine Besiedlung seit der Jungsteinzeit bis in die Ära der Kelten und Bajuwaren. Heute wird der Berg von einer romantischen Ruine gekrönt. Bei einem Spaziergang erkunden wir die eigentümliche Atmosphäre dieses vorchristlichen Kultplatzes mit seinen Sagen und Legenden.
Dann wenden wir uns wieder dem Bayerischen Wald zu und statten dem Ort, nach dem der Mühlhiasl seinen Namen hatte, der Klostermühle, einen Besuch ab. Anschließend besichtigen wir die Kirche des Klosters Windberg mit ihren rätselhaften Steinfiguren, die den Waldpropheten inspiriert haben mögen. Im Inneren der Kirche spüren wir Kraftplätzen nach, die diesen Ort so besonders machen. Ein Besuch der Gläsernen Scheune rundet das Programm des Tages ab. Der Glasmaler Rudolf Schmid hat hier Leben und Weissagungen des Mühlhiasl eindrucksvoll dargestellt.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 03 11.09.2020

Weiter wandeln wir auf den Spuren des Waldpropheten. Nachdem wir seine Wirkstätten kennen gelernt haben, begeben wir uns heute zu den Kraftorten, die mit seinem Leben in Verbindung stehen. Allen voran: der Hennenkobel. Im Dorf Rabenstein unterhalb des Berges verbrachte der Mühlhiasl den Großteil seines Lebens. Oft verschwand er tagelang im Wald, hauste dort zwischen Wurzelstöcken und in Höhlen und ernährte sich nur von der Natur. Dann kam er zurück in ein Wirtshaus oder in die Kirche und schrie seine Prophezeiungen hinaus. Er kannte Plätze in der Umgebung, die offensichtlich seine hellsichtigen Fähigkeiten stimulierten. Am Nachmittag geht es in die Tiefe: Wir besichtigen die geheimnisvollen Erdställe von Zwiesel. Diese unterirdischen Gangsysteme geben bis heute große Rätsel auf, denn ihr Ursprung lässt sich kaum bestimmen. Waren die „Schrazellöcher“ Zufluchtsorte vor dem Feind? Oder waren es Kultstätten für besondere Rituale? Galten sie als Wohnstätte der Seelen Verstorbener? Oder stimmt es, dass hier Zwerge zuhause sind? Wir werden diesen Fragen intensiv auf den Grund gehen. Eine abendliche Stadtführung durch das mystische Zwiesel mit der „Schattenfrau“ rundet diesen ereignisreichen Tag ab.

Verpflegung:
Frühstück / - / -

Tag 04 12.09.2020

Heute widmen wir uns ganz verborgenen Kultplätzen des Bayerischen Waldes. Auf Wanderungen erkunden wir die Landschaft rund um Bischofsmais und Saldenburg, besuchen Teufelstische, Keltenschalen, rätselhafte Glasöfen und mystische Opfersteine. Sind sie Zeugnisse des heidnischen Glaubens, wie er aus vorchristlichen Zeiten bis in die heutige Zeit erhalten geblieben ist und sich in den vielfältigen, zum Teil unheimlichen Bräuchen des Bayerischen Waldes spiegelt? Sagen und Legenden, Mythen und Mysterien begleiten uns auf unseren Wanderungen.
Ein Abstecher ins Freilichtmuseum "Bayerischer Wald" erlaubt uns, einen Blick in das Wesen und Werden dieser Kulturlandschaft zu werfen.

Verpflegung:
Frühstück / - / Abendessen

Tag 05 13.09.2020

Der geheimnisvolle Große Arbersee ist unser letztes Ziel. Während wir diesen verwunschenen See umrunden, tauchen wir im Schatten des Arber in die Welt der Naturgeister ein. Wir begegnen der Arberhexe, und dem Arbergeist, erfahren von den Arberseennixen, aber auch vom gierigen Arberriese. Gemeinsam reflektieren wir darüber, was uns diese Mythen zu sagen haben - und welche seelische Botschaft diese magische Landschaft jedem einzelnen von uns hinterlassen wird, wenn wir heute dem Bayerischen Wald den Rücken kehren werden. Rückkunft am Hotel gegen 14:30 Uhr und Rückfahrt in die Heimatorte.

Verpflegung:
Frühstück / - / -

Leistungen

  • 4 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im ****-Hotel Gut Schmelmerhof inkl. Kurtaxe
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC/Balkon
  • 3 x 4-Gang-Abendessen
  • Alle Ausflüge und Transfers zu den Wanderungen im Reisebus
  • Alle Eintrittsgelder und Sonderführungen laut Reiseverlauf
  • Reiseliteratur
  • Reiseleitung: Christopher A. Weidner
  • Reisebegleitung: Cornelia Spangler